Preissenkung zum 01.07.2022 durch Wegfall der EEG-Umlage

Liebe ewo-Kunden,

wir haben gute Neuigkeiten für Sie:
Ihr Stromtarif wird jetzt günstiger, denn die EEG-Umlage wird ab dem 01.07.2022 bis zum 31.12.2022 von bislang 3,723 ct/kWh auf 0 ct/kWh gesenkt.
Den Wegfall der EEG-Umlage werden wir als Ihr Stromlieferant in vollem Umfang an Sie weitergeben. Ohne etwas dafür tun zu müssen, profitieren Sie unmittelbar von der Preissenkung.
Wir freuen uns sehr darüber, dass wir Sie mit der Preisreduktion ein wenig entlasten können!

Wie verändert sich die Höhe meiner Abschläge?
Die Höhe der Abschläge bleibt bis zur nächsten Jahresabrechnung unverändert. Danach wird der monatliche Abschlag basierend auf dem bisherigen Stromverbrauch errechnet und automatisch angepasst.

Bitte beachten Sie weiter, dass diese Preissenkung nicht mit einem Sonderkündigungsrecht verbunden ist.

Sie haben noch Fragen?
Wir sind gerne für Sie da, egal ob telefonisch unter 07841/642-1240 oder persönlich in einem unserer ewo-Servicepoints in Ihrer Gemeinde.

Schön, dass Sie Strom bei uns beziehen und als Kunde der ewo Ihren Teil zur Stärkung unserer Region beitragen.
Wir arbeiten weiter hart daran, die Preise im Jahr 2022 für Sie stabil zu halten.

Ihr ewo-Team

Dankeschön Kappelrodeck,

wir sind überwältigt und begeistert von dem großartigen Zuspruch!

Nachdem der ortsansässige Energieversorger ewk-Ziegler im Oktober dieses Jahres die Beendigung der Stromlieferung zum 31.12.2021 ankündigte, registrierte unser ewo-Servicepoint in Kappelrodeck einen wahren Ansturm.

Zum Jahresende können wir uns nun über eine beeindruckende Anzahl an Neukunden freuen!

Der Wechsel zu ewo beweist die große Verbundenheit der Kappelrodecker zur Region und ihrer Gemeinde, was auch den örtlichen Vereinen und der Wirtschaft zugutekommt.

Herzlichen Dank an alle Mitarbeiter in den ewo-Servicepoints, vor allem an das gesamte Rathausteam der Gemeinde sowie an Herrn Bürgermeister Stefan Hattenbach!

Wir freuen uns sehr, dass wir als regionaler Energieversorger in Zukunft einen Großteil der Kappelrodecker mit unserer umweltfreundlichen Energie versorgen dürfen.

ewo als Glücksbringer – 6 Vereine freuen sich über attraktive Preise

Pünktlich zum Trainingsbeginn brachte die Preisverleihung der Aktion #Ballwechsel des Energiewerks Ortenau (ewo) den Gewinnern das Glück ins Haus. Sechs der 53 teilnehmenden Vereine qualifizierten sich für die Endrunde des ewo-Wettbewerbs. Geplant war hier, dass die Finalisten mit einem originellen, selbst gedrehten Video Kreativität beweisen. Pandemiebedingt musste die spannende Aufgabe ausfallen. „Sicherheit und Gesundheit gingen vor. Die Verantwortlichen der Vereine hatten größtes Verständnis für unsere Entscheidung“, erklärte ewo-Geschäftsführer Matthias Friedrich.

Um den Wettbewerb zu entscheiden, wurden die Fußballfans erneut zu einer Stimmabgabe für ihren Lieblingsverein aufgefordert. Aus dem Voting ergab sich die Platzierung der Finalteilnehmer. Mit 1378 abgegebenen Stimmen machte der VfR Achern 1907 e.V. das Rennen.

Offizielle und Spieler des Vereins versammelten sich fast in Mannschaftsstärke zur Preisverleihung im Hornisgrindestadion. Acherns Oberbürgermeister Klaus Muttach, Schirmherr der Aktion #Ballwechsel und ewo-Geschäftsführer Matthias Friedrich gratulierten. Thorsten Libis, Abteilungsleiter `Marketing und Sponsoring` des VfR Achern freute sich, dass sein Traditionsverein so viele Stimmen erhielt. „Wir haben bis kurz vor dem Ende des Gewinnspiels nochmal richtig Gas gegeben und die Werbetrommel gerührt. Ich denke, wir haben es uns verdient, den 1. Platz zu belegen“, so Libis.

Die Mühe lohnte: VfR-Vorstand Hans-Joachim Glunz erhielt die Einladung zu einem Ausflug für 30 Personen in den Soccerpark Ortenau mit anschließendem Grillfest. Außerdem wurden 30 Nike- Trainingsshirts und 30 Nike-Trainingsbälle übergeben. Die wurden übrigens mit VfR-Keeper Bastien Touchemann im Tor von den Fußballern sofort mit großer Begeisterung ausprobiert.

Der mit 1206 Stimmen zweitplatzierte SC Offenburg und der FSV Kappelrodeck-Waldulm (705 Stimmen 3. Platz) konnten sich über die gleiche Anzahl von Bällen und Trikots wie die Acherner freuen. Platz 4 bis 6 belegten der TuS Mahlberg 1922 e.V., FC Ottenheim und TuS Bohlsbach, die jeweils zwanzig der insgesamt 150 vergebenden Bälle aus der Hand der EWO-Repräsentantin Nina Vogt erhielten.

BU Foto Nr. 1: VfR Achern (großes Bild)

Sieger der #Ballwechsel Aktion des Energiewerks Ortenau (ewo) wurde der VfR Achern. Im Acherner Hornisgrindestadion versammelten sich zur Preisverleihung: (von links) Erich Oser, Michael Müller, ewo-Geschäftsführer Matthias Friedrich, Oberbürgermeister Klaus Muttach, VfR-Achern Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Glunz, Malwin Lima, Bastien Touchemann, Thorsten Libis, Salvatore Vida, Carlos Fusaro, Foto: Daniela Busam

Herzlichen Glückwunsch an den VfR Achern zum Gewinn des Hauptpreises!

Die vom Energiewerk Ortenau (ewo) ins Leben gerufene Vereinsaktion #Ballwechsel konnte am Ende nicht spannender verlaufen. Sechs der 53 teilgenommenen Vereine hatten sich für die Endrunde qualifiziert und seit Ende Oktober in einem erneuten Voting um den Hauptpreis abgestimmt.

Nun steht der Sieger fest!

Mit 1378 abgegebenen Stimmen, dicht gefolgt vom SC Offenburg mit 1206 Stimmen, konnte sich der VfR Achern den Hauptpreis sichern.

Aber auch die anderen Vereine gehen nicht leer aus und gewinnen Trainingsbälle und Shirts im Gesamtwert von über 5000 Euro.

Hier das Ranking unseres Gewinnspiels:

  1. Platz: VfR Achern 1907 e.V.
  2. Platz: SPORT-CLUB OFFENBURG 1929/50 e.V.
  3. Platz: FSV Kappelrodeck-Waldulm
  4. Platz: TuS Mahlberg 1922 e.V.
  5. Platz: FC Ottenheim
  6. Platz: TuS Bohlsbach 1920 e.V.

 

Wir bedanken uns bei allen Vereinen, die an unserer Aktion #Ballwechsel teilgenommen und ihren Favoriten so tatkräftig unterstützt haben.

Finalrunde – Änderungen

Aufgrund des Anstiegs der Corona-Infektionszahlen haben wir unsere Spielbedingungen geändert, denn Sicherheit und Gesundheit haben Priorität.

Wir verzichten auf ein kreatives Video von Euch, statt dessen dürft Ihr in einem erneuten Voting darüber entscheiden, wer es an die Spitze der 6 Top-Vereine schafft.

Hier könnt Ihr direkt abstimmen:


Finalrunde ewo Gewinnspiel

Wow. Was für eine Teilnahme!

Wir bedanken uns bei allen Vereinen die sich für unser ewo Gewinnspiel beworben haben. Leider können nur die 6 Besten Einzug ins Finale halten. Nun wird es sich entscheiden wer die Möglichkeit hat einen der tollen Preise abzustauben!

Für die Finalrunde qualifiziert haben sich:

  • VfR Achern 1907 e.V.
  • FSV Kappelrodeck-Waldulm
  • FC Ottenheim
  • TuS Bohlsbach 1920 e.V.
  • SPORT-CLUB OFFENBURG 1929/50 e.V.
  • TuS Mahlberg 1922 e.V.

Was wird in der Finalrunde gefordert?

Sendet ein kreatives Video von Eurer Mannschaft an info@fussball.bo.de! Egal ob Kopfball-Challange, Jonglier-Künstler oder einfach ein witziges Video aus Eurer Kabine! Lasst Eurer Kreativität freien Lauf!

Einsendeschluss ist der 02. November!

 

ACHTUNG: Aufgrund der aktuellen Lage bezüglich Covid-19 werden wir bis zum 30.10.2020 ein Update veröffentlichen! – Bitte schauen Sie wieder vorbei.

ewo unterstützt Charity-Projekt

Achern (sp). „#Ballwechsel“ heißt die aktuelle Vereinsaktion von ewo (Energiewerk Ortenau), die vor zwei Wochen in Zusammenarbeit mit der Acher-Rench-Zeitung und baden online an den Start ging. Die Resonanz ist schon jetzt außergewöhnlich positiv.

Den kompletten Artikel können Sie hier herunterladen.

#BALLWECHSEL – Zeigt euer Können am Ball und gewinnt tolle Preise mit #ewo!

Achern (sp). „ewo steht für ein starkes Netzwerk vor Ort, für umweltfreundliche Energie zu fairen Preisen und für einen kompetenten Partner für Bürger, Städte und Gemeinden. Die Energiewerk Ortenau Energiegesellschaft GmbH & Co. KG (ewo) ist aus der Region für die Region tätig, setzt auf erneuerbare Energien und liefert 100 Prozent Ökostrom aus zertifizierter Wasserkraft an ihre Haushaltskunden“, erklärt Acherns Oberbürgermeister Klaus Muttach als maßgeblicher Initiator der noch jungen Gesellschaft.

Das Besondere der ewo ist, dass sieben hiesige Kommunen mit zu den Gründern gehören, sie in einer Beteiligungsgesellschaft tragen und mit den Energieversorgungsunternehmen E-Werk Mittelbaden und badenova ein kompetentes, leistungsstarkes und zukunftsorientiertes Netzwerk bilden. Die beteiligten Gemeinden sind: Achern, Kappelrodeck, Oppenau, Rheinau, Renchen, Sasbach und Sasbachwalden. Diese Kommunen sind mit insgesamt 51 Prozent und die Energieversorger mit jeweils 24,5 Prozent an der Gesellschaft beteiligt. Die ewo unterhält zehn Servicepoints, an denen die Kunden von qualifizierten Ansprechpartnern gerne und ausführlich rund um die Themen Strom und Gas beraten werden.

„Als kommunales regionales Unternehmen, das keiner Gewinnmaximierung unterliegt, wollen wir unseren Bürgern in der aktuell schwierigen Situation mit Corona etwas zurückgeben. Wir wollen unsere Kinder und Jugendlichen und vor allem auch das Ehrenamt, unterstützen sowie die soziale Bindung zwischen den Vereinen und den Kommunen stärken“, so Geschäftsführer Matthias Friedrich. Denn „Vereine sind ein unverzichtbares Element unserer Gesellschaft mit zentraler Bedeutung für das Gemeinwohl und einer immer wichtiger werdenden Integrationsfunktion, besonders für Kinder und Jugendliche“, so Friedrich. „Mit ihren zahlreichen Bezügen zu anderen kommunalen Handlungsfeldern sind unsere Vereine wichtiger Bestandteil der kommunalen Daseinsvorsorge“. Deshalb startet das Energiewerk Ortenau in Zusammenarbeit mit der Acher-Rench-Zeitung eine Vereinsaktion unter dem Motto „#Ballwechsel“, Schirmherr der Aktion ist Acherns Oberbürgermeister Klaus Muttach. Unter dem Motto „pimp my team“ und „wir zeigen unser Können am Ball“ können ballspielende Sportvereine (Fußball, Handball, Volleyball u. a.) aus dem ewo-Gebiet der sieben Kommunen an einem Wettbewerb mit super Preisen teilnehmen. Um einen dieser Preise zu gewinnen, müssen Kinder-, bzw. Jugend-Teams oder Mannschaften ein originelles Video drehen, in dem sie selbstgemachte Kunststücke oder lustige Situationen am Ball filmen. Gewinnen können nur Teams oder Mannschaften, nicht der gesamte Verein. Die besten Videos werden online gestellt, damit die Beteiligten anschließend die Gewinner küren können. Besondere Bedingung für den Gewinn ist die Abgabe von gebrauchten Bällen (mindestens die gleiche Stückzahl wie die Anzahl der gewonnenen neuen Bälle). Diese „alten“ Bälle werden dem Charity-Projekt „Bälle für Tansania“ von Timm Weiner und seinen Partnern gespendet. Wer nicht gewinnen sollte, kann ebenso Bälle spenden. Hierfür wird am Ende der Aktion eine Ballsammelstelle der ewo eingerichtet.

Die fünf Gewinnerteams erhalten Bälle und Preise im Gesamtwert von über 5000 Euro. Dem Hauptsieger winken neben 30 original Nike-Trainingsbällen und 30 Nike-Trainingsshirts zusätzlich ein Ausflug für 30 Personen mit Grillfest in den Soccerpark Ortenau.

„Wir hoffen natürlich auch, dass die Kinder und Jugendlichen viel Spaß und Freude bei dem Wettbewerb um unsere attraktiven Preise haben und dass noch ein paar Bälle für Tansania gesammelt werden“. Hier hat Timm Weiner aus Durbach seit 2016 mit Freunden und Partnern in Deutschland das weltweite Projekt „Sports Charity Mwanza“ mitaufgebaut, um Kinder und Jugendliche in der Region um Mwanza von der Straße zu holen und ihnen über Sport und Bildung eine Lebensperspektive zu eröffnen. „Wir können ihnen einen Ausweg aus ihrer Situation anbieten, der Sport hat in Tansania ein hohes Ansehen“, so Timm Weiner. Mittlerweile entstanden in Kooperation mit der Stadt Mwanza drei Sportcenter mit Anlagen für Fußball, Volleyball, Basketball und Netball, an deren Entstehung Timm Weiner maßgeblich beteiligt war. Dazu gehört seine Initiative „Bälle für Tansania“, vor wenigen Wochen ging ein Container mit einigen Tausend Bällen aus Südbaden auf die Reise nach Tansania.

JETZT TEILNEHMEN!

#ballwechsel Anzeige in der Acher-Rench-Zeitung (PDF)

Spende von ewo lässt Kinderaugen erstrahlen

Vor gut einem Jahr spendete das Energiewerk Ortenau einen größeren Betrag an die Frühberatungsstelle der Lebenshilfe. Von dieser Spende wurden tolle Spielmöglichkeiten wie ein Kletternetz sowie eine Hängehöhle mit den erforderlichen Fallschutzmatten gekauft.

Diese Materialien bieten den Kindern vielfältige Bewegungsmodule, mit denen sie ihre Grobmotorik, Koordination, Wahrnehmung und Ausdauer üben und verbessern können.  Die Hängehöhle ist zudem für Kinder geeignet, die gelegentlich eine Pause benötigen und darin eine schützende Hülle und das Gefühl von Geborgenheit finden.

Nina Vogt von ewo besuchte die Frühberatungsstelle der Lebenshilfe in Ottersweier und konnte sich persönlich davon überzeugen, dass das gespendete Geld sehr sinnvoll investiert wurde.

von links: Nina Vogt (Energiewerk Ortenau), Klaudia Riedel (Leitung Frühberatung) sowie Jan und Albion mit ihrer Förderlehrerin Frau Witte

„Wir sind eins“

unter diesem Motto war der 9. Kappelrodeck-Waldulmer Silvesterlauf erneut ein voller Erfolg. Nahezu 900 Teilnehmer unterschiedlichster Altersgruppen, darunter auch zahlreiche Vereine, genossen bei herrlichen Wetterbedingungen die angebotenen Streckenführungen.
Start und Ziel waren das Rodeckstadion und die Pfarrberghalle.

Erneut konnte die Lebenshilfe einen beachtlichen Spendenbetrag mit Unterstützung der ewo entgegennehmen.